Magazin

Aktuelles Thema

erstellt am: 10.01.2017
„Achtung Notaufnahme“ von Kabel 1 zeigt in dieser Folge, wie Dr. med. Holger J. Hoffmann und Prof. Dr. med. Philip Schöttle einen chronischen Tennisarm operieren. Seit über einem halben Jahr leidet die Patientin unter den Schmerzen, welche sie mittlerweile auch bei der Ausübung ihres Berufs als Frisörin stark einschränken. Für die 51- Jährige ist die Operation beim Schulterspezialisten Dr. med. Hoffmann die letzte Chance auf Schmerzfreiheit. Die gesamte Folge sehen Sie im Video-Beitrag unten. „Achtung Notaufnahme“ ist die Reportagereihe von Kabel 1 über den Krankenhausalltag aus Sicht von Patienten und Ärzten. Anfang des Jahres hat das Team von Kabel 1 auch am ISAR Klinikum gedreht, einige unserer Patienten begleitet und […]

Aktuelle Neuigkeiten

erstellt am: 26.09.2016
Was ist die dynamische Stabilisierung? Der Begriff dynamische Stabilisierung leitet sich ab aus der Abgrenzung zur Versteifungsoperation (Spondylodese, Fusion) bei der zwei oder mehrere benachbarte Wirbel miteinander knöchern verbunden oder versteift werden. In der Regel wird dies durch Implantation eines Schrauben-Stab Systems erreicht. Bei der dynamischen Stabilisierung werden auch auf Basis eines Pedikelschraubensystems Wirbel stabilisiert, wobei die Beweglichkeit durch eine teilbewegliche Stange einschränkend erhalten bleibt. Entwicklung der dynamischen Stabilisierungen Noch vor 10 Jahren war die Versteifungsoperation der Goldstandard bei der Behandlung von Instabilitäten der Wirbelsäule. Seit einigen Jahren jedoch versucht man bestimmte Krankheitsbilder im Rahmen der Wirbelsäulendegeneration bewegungserhaltend zu operieren. Zu den bewegungserhaltenden Operationsverfahren zählen z. B. die Implantation einer […]
erstellt am: 26.08.2016
In dieser Folge von „Achtung Notaufnahme“ auf Kabel 1, führt PD Dr. med. habil. Franz G. Bader, Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive Chirurgie am ISAR Klinikum, eine Dickdarmentfernung durch. Die 63-jährige Patientin leidet unter Colitis Ulcerosa, einer chronischen Erkrankung des Dickdarms. In einer aufwendigen Operation muss ihr dieser deshalb entfernt werden. Dafür muss der Mastdarm aus dem Ende des Dünndarms rekonstruiert werden. Die gesamte Folgen und zusätzliche Infos zu Colitis Ulcerosa finden Sie im Video-Beitrag unten. „Achtung Notaufnahme“ ist die Reportagereihe von Kabel 1 über den Krankenhausalltag aus Sicht von Patienten und Ärzten. Anfang des Jahres hat das Team von Kabel 1 auch am ISAR Klinikum gedreht, […]
erstellt am: 29.07.2016
Sportler Herz Check notwendig Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind nach wie vor die häufigste Todesursache in Deutschland. Besonders gefürchtet ist der plötzliche Herztod, der für 150.000 bis 200.000 Todesfälle pro Jahr in Deutschland verantwortlich ist und bei über 50% der Betroffenen aus vollem Wohlbefinden heraus ohne jegliche Warnsymptome kommt. Dabei sind häufig auch Sportler und sogar Spitzensportler, nicht selten sogar bei der sportlichen Betätigung betroffen. „Dem plötzlichen Herztod liegt zumeist eine Herzerkrankung zu Grunde, die gefährliche Rhythmusstörungen verursacht“, so Prof. Dr. med. Alexander Leber, Direktor der Klinik für Kardiologie am ISAR Klinikum in München. Häufigste Ursache ist der Herzinfarkt, gefolgt von angeborenen Herzerkrankungen und Herzmuskelentzündungen. „Es ist daher jedem Menschen, der sich sportlich […]
erstellt am: 06.06.2016
Neue schonende Behandlungsmethoden bei den häufigsten Verletzungen Auch wenn die Verletzungsrate im Tennis im Vergleich mit Fußball oder Skifahren deutlich geringer ist, so treten trotzdem Bänder- und Meniskusrisse oder chronische Schäden an Knorpeln oder Sehnenreizungen durch Überbeanspruchung auf. Glücklicherweise sind die konservativen und operativen Behandlungsmöglichkeiten in den letzten Jahren genau so vielfältig und vor allem personalisiert worden, wie dies in der Schlägertechnologie der Fall ist. PD Dr. med. Philip Schöttle und sein Team der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am ISAR Klinikum in München setzen dabei auf ein schonendes und biologisches Heilverfahren bei dieser Art von Verletzungen und Erkrankungen, dem „Ligament Bracing“. „Bei dieser Behandlungsform von Bänderrissen werden die verletzten […]
erstellt am: 18.04.2016
Das ZDF hat sich für einen Beitrag in Deutschlands Krankenhäusern umgesehen und diese in mehreren Kategorien geprüft. Auch im ISAR Klinikum waren die Reporter zu Besuch. Hier gingen sie der Frage nach, ob gesetzlich Versicherte gegenüber Privatpatienten in Krankenhäusern benachteiligt werden und begleiteten zwei Patienten bei ihrem Aufenthalt. Dabei verglichen sie die OP-Vorbereitung, die Pflege und die OP selbst. Fazit der Redaktion: Nur bei Zimmerausstattung und Essensmenü ist ein Unterschied zwischen Kassen- und Privatpatienten zu erkennen. Hier finden Sie den ganzen Beitrag.
erstellt am: 18.04.2016
Prof. Dr. med. Johannes Hellinger war langjähriger Belegarzt des ISAR Klinikums. Pünktlich zu seinem 80. Geburtstag wurde jetzt durch niederländische Neurochirurgen mit Vorlegen der randomisierten klinischen Studie „Percutaneous laser disc decompression versus conventional microdiscectomy in sciatica“ der Beweis für die sog. „non-inferiority“ (Nicht-Unterlegenheit) der Laseranwendung bei bandscheibenverursachten Schmerzen erbracht. Damit ist die Evidenzklasse I und somit die höchste wissenschaftliche Aussagefähigkeit klinischer Studien erreicht. Prof. Hellinger führte 1989 die nonendoskopische perkutane Laser-Diskusdekompression und -Nukleotomie in München als neuen Weg der Bandscheibenchirurgie ein. Hier fand auch 1990 die weltweit erste derartige Operation an der Halswirbelsäule statt. Im Jahre 2011 beendete Prof. Hellinger seine 51-jährige ärztliche Tätigkeit erfolgreich mit einer zweitägigen Laserdiskusdekompression und- […]