Bestmögliche
Diagnose

und
Behandlung

Direktoren der Allgemein-, Viszeral- und minimalinvasiven Chirurgie

Bader

Prof. Dr. med. habil.

Franz G. Bader

Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive Chirurgie

Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie, Proktologie



  • E-Mail:
  • Telefon: +49 (0) 89 149 903 – 8001
  • Fax: +49 (0) 89 149 903 – 8005
Visceralchirurgen (Bauchchirurgie)
in München auf jameda


Biografie

PD Dr. med. habil. Franz G. Bader ist seit 2014 Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und minimalinvasive Chirurgie des ISAR Klinikums. Von 2011 bis 2013 war er Oberarzt und Sektionsleiter für kolorektale Chirurgie am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München und Koordinator des dortigen Darmzentrums, welches unter seiner Führung entstand. Seine chirurgische Ausbildung erhielt er zunächst in München bei Prof. Dr. W. Heitland und dann am Universitätsklinikum in Lübeck unter der Leitung von Prof. Dr. H. P. Bruch. Das Universitätsklinikum in Lübeck gilt als eines der führenden Zentren in der minimalinvasiven Chirurgie in Europa. Hier spezialisierte er sich auf die minimalinvasive Chirurgie, insbesondere des kolorektalen Karzinoms und der chronisch entzündlichen Darmerkrankungen. Zahlreiche Auslandsaufenthalte in Europa und den USA, insbesondere ein 2-jähriges Fellowship am renommierten Karolinska Institutet in Stockholm mündeten in einer Vielzahl von wissenschaftlichen Publikationen in nationalen und internationalen Zeitschriften sowie Auszeichnungen und Preisen.

Während des zweijährigen Forschungsaufenthaltes am Karolinska Cancer Center und am Karolinska Biomics Center unter Leitung von Prof. Gert Auer, ehemaliges Mitglied des Nobelkommitees, beschäftigte sich PD Dr. med. habil. Franz G. Bader mit Genom- und Proteomuntersuchungen bei humanen epithelialen Tumoren. Diese Forschungsaktivität wurde u. a. von der Europäischen Union im 7. EU-Rahmenprogramm für Forschung – Bereich Gesundheit - mit mehreren Milionen Euro gefördert.

PD Dr. med. habil. Franz G. Bader ist Autor von mehr als 100 wissenschaftlichen Beiträge in renommierten nationalen und internationalen Zeitschriften, Verfasser von mehreren Bücher und Buchbeiträgen und hat mehr als 250 Vorträge bei nationalen und internationalen Kongressen gehalten.

PD Dr. med. habil. Franz Bader studierte Humanmedizin an den Universitäten Leipzig, Hamburg, Seattle (Washington, USA) und München. Er ist Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie und Proktologie.

Mitgliedschaften
Forschung und Wissenschaft

PD Dr. med. habil. Franz G. Bader beschäftigt sich wissenschaftlich mit folgenden Themen:
  • Karzinome des oberen und unteren Gastrointestinaltrakts
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (Morbus Crohn und Colitis ulcerosa)
  • Chirurgische Behandlung von funktionellen Erkrankungen des Dick- und Dünndarms (Chronische Obstipation, Entleerungsstörung, Inkontinenz)
  • Minimalinvasive Chirurgie des oberen und unteren Gastrointestinaltrakts
  • Proteomanalysen humaner epithelialer Tumore zur Früherkennung, Responseprädiktion und Verlaufsbeobachtung
Wissenschaftliche Publikationen von PD Dr. med. habil. Franz G. Bader auf PubMed
Heitland

Prof. Dr. med.

Wolf Heitland

Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive Chirurgie

Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie, Thoraxchirurgie und Proktologie



  • E-Mail:
  • Telefon: +49 (0) 89 149 903 – 8001
  • Fax: +49 (0) 89 149 903 – 8005
Biografie

Prof. Dr. med. Wolf Heitland ist Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie mit spezieller Viszeralchirurgie und Thoraxchirurgie und hat die Zusatzbezeichnung Proktologie erworben. Seit 2014 ist er Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und minimalinvasive Chirurgie des ISAR Klinikums. Zuvor war er von 1987 bis 2013 Chefarzt der Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie am Städtischen Klinikum München Bogenhausen. In den Jahren 1985 bis 1987 war er Geschäftsführender Oberarzt der Chirurgischen Universitätsklinik Tübingen. Seine Ausbildung zum Chirurgen erfolgte in Landsberg/Lech, Amberg, an der Thoraxchirurgie Schillerhöhe Stuttgart und an der Chirurgischen Universitätsklinik Tübingen, wo er 1972 promovierte und sich 1979 habilitierte. 1985 wurde er zum apl. Prof. ernannt. Er studierte Humanmedizin an den Universitäten Tübingen, Wien und Lübeck.

Neben seiner Tätigkeit in Deutschland war Prof. Heitland als Visiting und Operating Professor an vielen führenden internationalen Kliniken tätig, darunter in den USA (Cleveland, Mayo, Ochsner, Sloan Kettering), den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Bahrain, Ägypten, Vietnam, Hongkong, Japan, Tansania sowie in Großbritannien (St. Mark’s Hospital).

Prof. Heitland ist Autor von mehr als 100 wissenschaftlichen Beiträgen in renommierten Zeitschriften und Büchern und hat mehr als 400 Vorträge bei nationalen und internationalen Kongressen mit dem Schwerpunkt kolorektale Chirurgie gehalten.

Er war Präsident des Berufsverbandes der Deutschen Chirurgen, Landesverband Bayern (1989-2001), Präsident der Deutschen Gesellschaft für Koloproktogie (1999-2000), Präsident der Europäischen Gesellschaft für Koloproktologie (2000), Vorsitzender der chirurgischen Arbeitsgemeinschaft für Koloproktologie der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (2000-2005), Vorsitzender der Bayerischen Chirurgenvereinigung (2004) und ist Ehrenmitglied der Bayerischen Chirurgen.

Er erhielt mehrfach Preise und Auszeichnungen, u. a. von der Vereinigung Mittelrheinischer Chirurgen, der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Er ist beratender Viszeralchirurg der Bayerischen Landesärztekammer, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Deutschen Gesellschaft für Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa sowie Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Felix Burda Stiftung – Netzwerk gegen Darmkrebs.

Mitgliedschaften
Forschung und Wissenschaft

Prof. Dr. med. Heitland beschäftigt sich wissenschaftlich mit folgenden Themen:
  • Karzinome des oberen und unteren Gastrointestinaltrakts
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • Chirurgische Behandlung von funktionellen Erkrankungen des Dick- und Dünndarms (Chronische Obstipation, Entleerungsstörung etc.)
  • Proktologie
Wissenschafltiche Publikationen von Prof. Dr. med. Heitland auf PubMed

Sektionsleitung minimalinvasive Chirurgie

image002

Dr. med.

Regine Hahn

Sektionsleiterin minimal invasive Chirurgie, ltd. Oberärztin

Fachärztin für Chirurgie, Viszeralchirurgie, spezielle Viszeralchirurgie, Proktologie



  • E-Mail:
  • Telefon: +49 (0)89 149 903 8001
  • Fax: +49 (0)89 149 903 8005
Biografie

Dr. Regine Hahn unterstützt seit Anfang Mai diesen Jahres die chirurgische Abteilung des ISAR Klinikums als leitende Oberärztin und Sektionsleiterin für minimal Invasive Chirurgie. Sie ist Fachärztin für Chirurgie, Viszeralchirurgie und spezielle Viszeralchirurgie. Ergänzend hat sie die Zusatzbezeichnung Proktologie erworben.

Von Januar 2014 bis März 2016 war sie als ärztliche Direktorin und Chefärztin der chirurgischen Klinik Seefeld tätig. In den vergangenen zwei Jahren hat sie dort die minimalinvasive Chirurgie, vor allem im Bereich der onkologischen colorektalen Chirurgie maßgeblich ausgebaut.

Ihre Ausbildung zur Viszeralchirurgin und Proktologin erhielt sie im städtischen Klinikum München-Bogenhausen erhalten. Von 2000-2014 war sie dort Oberärztin der Viszeralchirurgie. Hauptaugenmerk ihrer medizinisch-chirurgischen Tätigkeit war dabei die Etablierung und der Ausbau der minimal-invasiven Chirurgie am Klinikum München-Bogenhausen. Zahlreiche Hospitationen an spezialisierten nationalen und internationalen Ausbildungsstätten für minimalinvasive Chirurgie haben ihr das Rüstzeug gegeben, den Bereich der minimalinvasiven Chirurgie am Klinikum München-Bogenhausen zu etablieren.

Im Jahr 2012 war sie in Kooperation mit der Visceralchirurgie des Klinikum-München Bogenhausen kommissarische Leiterin der Chirurgie am Josephinum in München.

Sie studierte Humanmedizin von 1985 bis 1991 an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, wo sie im Jahr 1995 promovierte.

Mitgliedschaften
  • Berufsverband der Deutschen Chirurgen (BDC)
  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCh)
  • Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Visceralchirurgie (DGAV)
  • Vereinigung der Bayrischen Chirurgen (VBC)
  • Deutsche Herniengesellschaft (DHG)
  • Konvent der leitenden Krankenhausärzte

Oberärzte der Allgemein-, Viszeral- und minimalinvasiven Chirurgie

Frau Tina Stellwag
geschäftsführende Oberärztin
+49 (0) 89 149 903 – 8031
Frau Sara Al Madhi
Oberärztin
+49 (0) 89 149 903 – 8041
Frau Stephanie Ottl
Funktionsoberärztin
+49 (0) 89 149 903 – 8051
Frau Dr. med. Caroline Rimkus
Funktionsoberärztin
+49 (0) 89 149 903 – 4419

Assistenzärzte der Allgemein-, Viszeral- und minimalinvasiven Chirurgie

Herr Christopher Habbel
Assistenzarzt
Frau Caroline Kemper
Assistenzärztin
Frau Maria Park
Assistenzärztin
Frau Dr. med. Julia Tafelmeier
Assistenzärztin
Frau Lindis Brummund
Assistenzärztin
Herr Martin Häuser
Assistenzarzt
Herr Stefan Lengyel
Assistenzarzt
Herr Gregor Sack
Assistenzarzt

Sekretariat der Allgemein-, Viszeral- und minimalinvasiven Chirurgie

Frau Bianka Rhode
Herr Benjamin Kuhn (Casemanagement)
Tel. +49 (0) 89 149 903 – 8001
Fax +49 (0) 89 149 903 – 8005

E-Mail:

Weitere Ansprechpartner:

Stomatherapie: Betreuung durch spezialisierte Stomatherapeuten unter der Leitung von Frau Sonja Schleicher
Tel. +49 (0) 89 149 903 – 4013
Externer Dienst: orthomed

Ernährungsberatung: Diätassistentin im Hause

Physiotherapie: Spezialisierte Physiotherapie im Bereich Beckenboden, Inkontinenz, Entleerungsstörung