Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Uncategorized
bestmögliche
diagnose

und behandlung

Für Patienten

Anästhesieaufklärung


Vor jeder Operation in Narkose muss ein anästhesiologisches Aufklärungsgespräch (Prämedikationsgespräch) stattfinden. Dabei macht sich der Anästhesist ein Bild von Ihrem Gesundheitszustand und klärt Sie über die Maßnahmen und die Risiken der Narkose auf.

Bitte vereinbaren Sie hierfür telefonisch einen Termin in unserer Prämedikationsambulanz unter der Telefonnummer: +49 (0) 89 149 903 - 1200

Sprechzeiten:

Montag-Donnerstag: 7:30-16:00 Uhr
Freitag: 7:30-14:00 Uhr

Zu Ihrem Prämedikationstermin bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit:
  • Krankenversicherungskarte bzw. Zusatzversichertenkarte
  • Krankenhauseinweisungsschein (rosa Formular)
  • Überweisungsschein Ihres einweisenden Arztes (gelbes Formular)
  • Medikamentenplan
  • Bereits erstellte Befunde
Falls vorhanden:
  • Arztberichte
  • Herzschrittmacherausweis
  • Allergiepass

Stationäre Aufnahme vor der Operation


Bitte informieren Sie sich am Vortag Ihrer stationären Aufnahme in unserer Klinik über Ihre genaue Aufnahmezeit. Für diese Information erreichen Sie die Patientenaufnahme:

Montag bis Donnerstag ab 15:00 Uhr
Freitag:                                     06:30 - 15:00 Uhr
Samstag:                                  08:00 - 14:00 Uhr
Sonntag/Feiertag:              09:30 - 15:30 Uhr

unter der Telefonnummer: +49 (0) 89 149 903 – 1000

Verhaltensregeln vor der Operation


  • Ab 24 Uhr am Abend vor der Operation nichts mehr essen
  • Auch am OP-Tag nichts essen
  • Bis 2 Stunden vor Aufnahme in die Klinik am Operationstag sind das Trinken klarer Flüssigkeiten (Wasser, Tee und Kaffee ohne Milch, keine Fruchtsäfte) sowie das Rauchen erlaubt
  • Sollten Sie morgens Tabletten einnehmen, besprechen Sie bitte im Narkosevorbereitungsgespräch mit dem Anästhesisten, welche Tabletten Sie wie einnehmen dürfen
  • Bitte schminken Sie sich ab (Nagellack an Händen und Füßen, Make-up…)
  • Lassen Sie Schmuckstücke (inklusive Ehering, Piercings, Ohrringe, Stoffarmbänder, etc.) auf der Station (oder zu Hause)
  • Lassen Sie Zahnprothesen und Haarteile auf der Station
  • Brillen und Kontaktlinsen bitte nicht mit in den OP bringen (Brillen nur nach Rücksprache und bei ausgeprägter Fehlsichtigkeit)
  • Bitte bringen Sie Hörgeräte nur bei absoluter Schwerhörigkeit mit in den OP

Verhaltensregeln nach einer ambulanten Operation


Falls Ihre Operation ambulant durchgeführt, müssen Sie folgende Verhaltenshinweise befolgen:
  • Die Entlassung erfolgt abhängig von Ihrem Zustand und der durchgeführten Operation ca. zwei bis vier Stunden nach Operationsende. Falls es Ihr Gesundheitszustand nicht zulässt, kann es vorkommen, dass Sie stationär aufgenommen werden müssen.
  • Sie müssen von einer erwachsenen Begleitperson abgeholt werden, die Sie auch in den nächsten 24 Stunden betreut. Aus Sicherheitsgründen dürfen Sie in diesem Zeitraum nicht alleine sein. Wenn Sie keine Betreuungsperson organisieren können, müssen Sie eine Nacht stationär bleiben.
  • Aufgrund der Narkose sind Sie für 24 Stunden rechtlich nicht geschäftsfähig und dürfen in diesem Zeitraum auch nicht aktiv am Strassenverkehr (Auto, Fahrrad) teilnehmen sowie keine gefährlichen Maschinen bedienen
  • Bei Beschwerden nach der Operation melden Sie sich bitte telefonisch bei uns in der Klinik oder in dringenden Fällen im nächstgelegenen Krankenhaus